Halluzination

Unter hypnagogen Halluzinationen (beim Einschlafen) bzw. hypnopompen Halluzinationen (beim Aufwachen) versteht man eine lebhafte, realistische und gelegentlich angstvolle Trugwahrnehmung, die prinzipiell alle Sinnesqualitäten betreffen kann (Sehen, Fühlen, Hören, Riechen). Typische Beispiele sind traumartige Bilder, das Gefühl, berührt worden zu sein oder ein Türklingeln zu vernehmen. Bei Narkolepsie treten Halluzinationen nur in den Schlaf-Wach-Übergangsphasen auf. Ein Auftreten aus dem Wachen über Tag spricht für andere Erkrankungen wie zum Beispiel eine Schizophrenie.

Bei Kindern können sich die Symptome in anderen Ausprägungen zeigen. Informationen zu diesen Besonderheiten sind auf unserer Seite „Symptome bei Kindern“ nachzulesen.

3 thoughts on “Halluzination

  1. Guten Tag,

    seit einigen Jahren habe ich immer wieder sehr intensive Träume, in denen Insekten auftauchen. Zunächst schlafe ich noch und träume darin von Spinnen, die z.B. über die Matratze krabbeln. Dann öffne ich die Augen und kann die Spinne im wachen Zustand wirklich sehen! Das Tier läuft über mein Kopfkissen und verschwindet unter der Matratze. Es dauert dann einige Sekunden bis ich realisiert habe, dass nichts da ist. Ich hatte auch schon das Phänomen, dass die Spinne über die Beine nach oben krabbelt und konnte das spüren!
    Letzte Nacht habe ich von einer Traube krabbelnder Heuschrecken über meinem Bett geträumt. Sie fielen auf mich herab. Ich habe sie mit offenen Augen gesehen und bin dann panisch aufgesprungen. Ich habe auch gesprochen, war aber scheinbar nicht zu verstehen. Mein Herz raste vor Angst. Ich stehe neben dem Bett, und der Traum hält an.

    Die Träume sind sehr sehr real! Ich sehe mit offenen Augen was nicht da ist, bin aber in der Lage mich zu bewegen.

    Narkolepsie kann das aber nicht sein?

    Gruß, Inga

    1. Hallo Inga, ich habe dasselbe Problem. Ich wache oft auf und sehe real was ich eben geträumt habe. Oft spreche ich dann auch davon, z.b. sage ich im Halbschlaf zu meinem Mann was ich gerade sehe. Ich bin dann oft so bedröbbelt, dass ich schwer formulieren kann, was ich gerade sehe, oder ich vergesse es während ich darüber spreche. Ich sehe oft bunte Linien, Kreuze, der Raum wird plötzlich komplett farbig, etc. Aber auch das von dir beschriebene Phänomen kenne ich nur zu gut. Insekten, die irgendwo krabbeln, die Decke öffnet sich, etc. Ich hab gehört, dass das bei hochsensiblen Menschen passieren kann. Nachts regenerieren sich die Hirnzellen. Die Synapsen entladen die Reizüberflutung des Tages. So kommt es zu akuten, kurzzeitigen visuellen Halluzinationen. Einmal hatte ich sogar einen Radiosprecher im Ohr. Ziemlich verrückt. Geschieht aber nur in den Wach/Schlafphasen. LG Vroni

    2. Hallo Inga,
      Ähnliche Symptome (Mäuse und Insekten in der Aufwachphase gespürt/gesehen) hatte ich auch. Diese hingen offensichtlich mit psychischer Belastung und auch Schlafmangel bei mir zusammen. Eine Zeit war es ein innerer Konflikt mit der Lebenssituation und beim zweiten Verlauf die schwere Krankheit und Einschläferung meiner Katze. Als der Stress-Auslöser nicht mehr vorhanden war verschwanden nach kurzer Zeit die Einbildungen.
      Gehen Sie vielleicht einmal in sich und überlegen welche Stressfaktoren derzeit gegeben sind und ob Sie unter Schlafmangel leiden. Ich wünsche Ihnen baldige Besserung!

Schreibe einen Kommentar