Reha-Tagebuch (3)

Hallo zusammen,

das Osterkonzert war eine nette Abwechslung. Auch wenn der Musikstil der „Mitteroim Tanzlmusi“ nicht gerade meine bevorzugte Musikrichtung ist, war es trotzdem schön, mal wieder Livemusik zu hören. Die Musiker haben dem stürmischem Wetter getrotzt und wir hatten viel Spaß u.a. mit fliegenden Hüten. ­čśë

Der Therapieplan ist manchmal sehr unterschiedlich vom Pensum her, aber das wird mit jedem Tag immer besser. Man muss anfangs einfach ab und zu den beim Arzt vorbeischauen und kurze Rückmeldung geben, dann wird es noch besser angepasst. Die Ärzte sind da auch wirklich sehr hilfsbereit.

Panoramaansicht Bad Feilnbach

Bisher hatte ich eher körperliche Therapien wie Fitnessraum, Nordic Walking, Massage und Physiotherapie. Ab morgen darf ich auch (auf meinen Wunsch) zum Aquafitness. Morgen hab ich dann das Gespräch mit der Neuropsychologin. Diese ist dann zuständig für die Termine bei Psychologen, Maltherapie, Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining, … Nicht erschrecken, man muss das nicht alles machen. Wie schon gesagt, ihr könnt Wünsche äußern.

Gestern Abend war ich beim freien Schwimmen. Dafür muss man sich in eine Liste eintragen, da max. 3 Personen gleichzeitig abends ins Schwimmbad dürfen. Aber es ist einfach toll, dass es offen ist und man endlich mal schwimmen gehen kann!!!! ­čÖé

Die letzten Tage hatten wir Schnee. Hab sogar einen kleinen Schneemann gebaut.

Zum Wochenende wird es aber schönes Wetter. Da kann man dann gut zur Moosmühle laufen für einen guten Kaffee. Den kann man dort im Garten trinken in einer Art Stehcafé mit Abstand.