Nane in Ausbildung – Teil 8

Hallo, hier bin ich wieder, die Nane !

So, jetzt habe ich mich von der Hitze erholt und kann Euch etwas erzählen.

Heute möchte ich damit anfangen, über die Möglichlichkeiten zur Ausbildung von Assistenzhunden zu schreiben.

Katrin bildet mich selbst mit Hilfe von Jutta Schleehauf, der Trainerin des Assistenzhundezentrums „Helfende Hunde“ aus.

Nachdem ich aus meinem ersten Zuhause bei meiner Züchterin Brunhilt Wendel zu Katrin kam, sollte ich eigentlich, sobald ich mich bei ihr wohlfühle und wir beiden uns kennengelernt haben, anfangen, meine neuen Aufgaben zu lernen.

Dummerweise bin ich, wie Ihr wisst, dann erstmal für einen Monat von der Bildfläche verschwunden, habe ein paar Abenteuer in der Schwäbischen Alb erlebt und war dann irgendwann heilfroh, als mich jemand gefunden hat.

Inzwischen hatte ich aber viel erlebt und das muss ja auch erstmal verdaut werden. Nach ein paar Monaten war ich wieder die Alte und wir begannen mit dem Training mit Jutta. Die Art, wie ich trainiert werde, nennt man „Selbstausbildung„.

Jedesmal, wenn wir einen Termin haben, erarbeitet Jutta mit uns ein neues Programm zum Trainieren oder versucht, uns Hilfestellungen zu geben, wenn etwas nicht klappt.

Da hängt es natürlich auch davon ab, wie es Katrin geht und ob sie mit mir viel üben konnte, ob ich gerade eine gute oder nicht so gute Trainingslaune habe…. Ihr wisst schon. Da kann das Ganze sich zeitlich schon mal ganz schön hinziehen, bis bei mir alles „sitzt“.

Jutta hatte schon meine Vorgängerin „Schneewittchen“ für Katrin trainiert. Das hat toll geklappt, aber leider konnte Schneewi dann doch nicht geprüft werden und so kam ich ins Spiel.

Meine Freundin Schneewittchen und ich

Bei der Selbstausbildung ist also der zukünftige Assistenzhund von Beginn an bei seinem zukünftigen „Arbeitgeber“. Das ist besonders von Vorteil, wenn man so eine Erkrankung wie Katrin hat. Die Narkolepsie zeigt sich nämlich häufig bei betroffenen Person etwas verschieden und so konnte ich gleich zu Beginn alle Besonderheiten mitbekommen.

Nächstes Mal erzähle ich Euch, wie andere Kumpel von mir trainiert werden. Da ist es nämlich ein bisschen anders.

Lasst Euch nicht von der Hitze unterkriegen! Ich freue mich auf Euch

Eure Nane