Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Narkolepsie-Tag NORD in Leer

Samstag, 11. Sep ¦ 10:00 14:00

Nach den schon seit vielen Jahren im Süden erfolgreichen Narkolepsie-Tagen möchte das Netzwerk nun auch in anderen Regionen Deutschlands ähnliche Informationsveranstaltungen etablieren.

Unser erster Versuch führt uns nach Leer/Ostfriesland. Zusammen mit Prof. Dr. Sylvia Kotterba laden wir herzlich zu informativen Fachvorträgen rund um die Narkolepsie ein.

Der Veranstaltungsort ist noch nicht druckreif, da wir auf Grund der gerade wieder steigenden Corona-Infektionszahlen nicht wie geplant im Klinikum Leer selbst tagen können. Wir werden stattdessen auf einen Veranstaltungsraum („Kulturspeicher„) der Stadt Leer zurückgreifen.

Programm (geplant):

  • Prof. Dr. Sylvia Kotterba (Neurologin und Chefrärztin Klinikum Leer):
    Neues aus der Narkolepsie
  • Prof. Dr. Sylvia Kotterba (Neurologin und Chefrärztin Klinikum Leer):
    Narkolepsie und Führerschein
  • t.b.d.:
    Arbeits- und sozialrechtliche Aspekte für Betroffene
  • t.b.d.:
    Narkolepsie und Ernährung
  • Prof. Dr. med. Peter Young (Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Neurologie, Reha-Klinik Medical Park Bad Feilnbach):
    Reha-Behandlung bei Narkolepsie – erste Erfahrungen aus Bad Feilnbach (Video-Beitrag)

Der persönliche Austausch soll jedoch in keinem Fall zu kurz kommen.

Das Treffen soll in jeden Fall auch dazu dienen, die Selbsthilfe im Norden zu stärken und den Aufbau neuer Gruppen zu fördern. Dazu werden wir allen Interessierten in einer kurzen Präsentation vorstellen, was es bedeutet, eine solche Gruppe zu gründen und zu leiten, welche Hilfen dafür von den Krankenkassen und nicht zuletzt durch das Narkolepsie-Netzwerk bereitgestellt werden. Es werden auch einige Regionalgruppen des Netzwerks vor Ort sein und Fragen aus der Praxis beantworten.

Hinweise:

Da wir coronabedingt nur begrenzte Platzkapazitäten haben, bitten wir um eine E-Mail an orga@narkolepsie-netzwerk.de (mit Klick auf die Adresse wird bereits eine vorgefertigte Mail geöffnet!) mit Angabe der Teilnehmerzahl zu senden.

Im Falle von Absagen werden wir die Plätze an Interessierte aus der Warteliste vergeben.

Der derzeitige Corona-Inzidenzwert in der Region ist sehr vielsprechend und lässt uns heute annehmen, dass diese Veranstaltung tatsächlich wie geplant stattfinden kann. Natürlich werden wir die bekannten AHA-Regeln (Abstand halten, Hygenieregeln beachten, Atemmaske tragen) beachten und alle dazu aufrufen, diese weiterhin zu beherzigen.

Veranstaltungsort:

Nächste Veranstaltung

Treffen Regionalgruppe Rheinland

startet in...