Ein elementarer Bestandteil der Betreuung von Erkrankten und Angehörigen sind die Treffen im Rahmen von Selbsthilfegruppen. Hier wird den Betroffenen, ihren Angehörigen und Interessierten eine Möglichkeit geben, ihre Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig Hilfestellung in unterschiedlichster Art zu geben.

Derweil gibt es nicht viele dieser Gruppen über Deutschland verteilt, aber wir sind ständig darum bemüht, das Netz auszubauen.

Wir unterstützen alle Interessierten bei der Gründung von Selbsthilfe-gruppen und bieten folgende Hilfen an, wenn sie sich bei uns melden:

  • Hilfe beim Stellen von Förderanträgen
  • Vorstellung der Gruppe auf der Website
  • Veröffentlichung der Termine der Gruppentreffen
  • Bereitstellen von Informationsmaterial (zum Selbstkostenpreis)

Nach den ersten Erfahrungen in der Selbsthilfe möchten wir die Selbsthilfegruppen gerne motivieren, sich für eine Fördermitgliedschaft im Verein zu entscheiden. Damit werden ihnen weitere Vorteil zuteil:

  • Kontakt zu Ärzten durch Einbindung in die NaNe-Veranstaltungen
  • Gesicherte Teilnehmerplätze für NaNe-Workshops und -Veranstaltungen
  • Hilfe bei eigenen Veranstaltungen der Selbsthilfegruppe außerhalb der Gruppentreffen
  • Möglichkeit der Mitentwicklung von Broschüren, Flyer, Artikeln im Rahmen von Arbeitstreffen
  • Teilnahme eines Repräsentanten der Gruppe an der Mitgliederversammlung des Vereins (jedoch ohne Stimmrecht)

Eine außerordentliche Rolle unter den Selbsthilfegruppen stellen die sogenannten Regionalgruppen dar.